Filme

Donnervogelfrau / Los Alamos / Mooswiesel / Kern-Spaltung-Macht-Sünde

Weitere Inhalte werden Zeitnah eingefügt. Bitte haben Sie etwas Geduld.

DONNERVOGELFRAU

Die Aktivistin Winona vereinte Indianerbewegung und Umweltinitiativen und war die erste Ureinwohnerin, die in den Vorstand von Greenpeace gewählt wurde. Das Magazin TIME zählte sie in den Neunziger Jahren zu de 50 Führungspersönlichkeiten unter 40, auf die man am meisten hoffen könne. Sie gilt als charismatischer Rednerin auf internationalen Konferenzen, sofern sie nicht gerade ein Buch schreibt, Wildreis erntet, gegen Uranabbau und Genmanipulation kämpft, Geld zum Rückkauf gestohlenen Reservatslandes sammelt, auf Powwows tanzt, ihre Kinder unterrichtet oder Pesto mixt, denn: „Basilikum ist mein Rezept gegen Stress“.

© 2020 Denkmal Film Verhaag GmbH

 

UP

LOS ALAMOS

Versteckt in den  Bergen von New Mexico wurde während des Zweiten Weltkriegs – unter dem Decknamen „Manhattan Project“ – von Robert J. Oppenheimer die erste Atombombe entwickelt. Die Bomben, die Hiroshima und Nagasaki zerstörten, stammten von hier. Bis heute ist Los Alamos Ort militärischer Geheimhaltung, bis heute haben Atomwaffen und ihre Instandhaltung – Stockpile Stewardship genannt – Priorität. Das Labor ist außerdem ein Zentrum der Genforschung.Auf dem Tafelberg von Los Alamos trifft das Geheime auf das Heilige. Das Los Alamos National Laboratory erstreckt sich über 43 Quadratmeilen – Land der Tewa aus den Pueblos San Ildefonso und Santa Clara, die ihre heiligen Stätten nicht mehr betreten können: Die indianischen Gebetsplätze sind entweder abgesperrt oder radioaktiv verseucht. Im Film begegnen wir außerdem den ehemaligen Mitarbeitern der Waffenproduktion John Balagna, Eloy Roybal und Alex Smith, den indianischen Historikern und Umweltschützern Gilbert Sanchez, Reina Naranjo, Hilario Romero und Joe Chavarria, dem Arbeitsmediziner Ken Silver und der Künstlerin Erika Wanenmacher, sowie dem Direktor des Atomwaffen-Programms, Steve Younger.

© 2020 Denkmal Film Verhaag GmbH

 

UP

MOOSWIESEL

Sie war die Enkelin des Naturforschers Ernst Haeckel – und sie war meine Biologielehrerin. Sie kämpfte als Aktivistin für den Erhalt des Murnauer Mooses, als es den Begriff von Aktivismus noch nicht gab:Ingeborg Haeckel. Das Murnauer Moos ist in Mitteleuropa einmalig. „Mooswiesel“ wurde sie von den Bauern am Rand des Moors genannt. Ich wollte mich mit diesem Film bedanken, aber der Bayerische Rundfunk sah keine Veranlassung für einen solchen Film. Also ging ich zum WDR. Dort zögerte man nicht. Auf 16 mm drehten wir, Bernd Moosblech, mehrfach ausgezeichnet für seine Arbeit, war der Kameramann.

 

UP

Kern/Spaltung/Macht/Sünde

Claus Biegert mit   Sebi Tramontana (Wikipedia)
München, Kunstraum Lothringer 13, April 2019

 

 

UP